Kategorien
Hörgeräte

Hörgeräte

Es gibt viele Arten von Hörgeräten, aber welches davon ist also das Beste für Sie? In diesem Artikel zeigen wir Ihnen:

– Die Hörgeräte-Optionen, die Ihnen zur Verfügung stehen
– Worauf Sie beim Kauf eines Hörgerätes achten sollten

Hörgeräte können das normale Hörvermögen nicht wiederherstellen. Sie können Ihr Gehör verbessern, indem sie leise Töne verstärken und Ihnen dabei helfen, Töne zu hören, die Sie bisher nur schwer hören konnten.

Die Funktionsweise ist bei allen Hörgerättypen gleich. Geräusche aus der Umgebung werden durch das Hörgerät in das Ohr übertragen und dabei lauter gemacht. Die meisten Hörgeräte sind digital. Alle Modelle werden mit einer Hörgerätebatterie betrieben.

Kleine Mikrofone sammeln die Geräusche aus der Umgebung. Ein Computerchip mit Verstärker wandelt den eingehenden Ton in digitalen Code um. Das Hörgerät analysiert und justiert den Klang je nach vorliegendem Hörverlust, den Hörbedürfnissen und dem Pegel der Umgebungsgeräusche. Die verstärkten Signale werden dann wieder in Schallwellen umgewandelt und über kleine Lautsprecher an die Ohren abgegeben.

Verschiedene Hörgerät-Bauformen

Hörgeräte unterscheiden sich sehr stark in Preis, Größe, Ausstattungsmerkmalen und der Art und Weise, wie sie im Ohr platziert werden.

Komplett im Kanal (CIC) oder Mini-CIC

Ein vollständig in den Kanal integriertes Hörgerät wird so geformt, dass es in Ihren Gehörgang passt. Es verbessert leichte bis mittlere Hörverluste bei Erwachsenen. Diese Bauform ist der kleinste und am wenigsten sichtbare Typ. Zugleich sind die im Hörkanal liegenden Hörgeräte weniger anfällig für Windgeräusche. Zusätzliche Funktionen wie Lautstärkeregler oder ein Richtmikrofon sind meist nicht verfügbar.

Im Kanal (ITC) Hörgeräte

Ein In-the-Canal (ITC)-Hörgerät ist maßgefertigt und befindet sich beim Tragen zum Teil im Gehörgang. Diese Bauform kann leichte bis mittelschwere Hörverluste bei Erwachsenen verbessern. ITC-Geräte sind weniger sichtbar, enthalten jedoch zusätzliche Funktionen.

Im Ohr-Hörgeräte

Ein Im-Ohr-Hörgerät (IdO) wird in zwei Ausführungen hergestellt. Eines, das den größten Teil des schalenförmigen Bereichs des äußeren Ohres (Vollschale) ausfüllt und eines, das nur den unteren Teil (Halbschale) ausfüllt. Beide sind hilfreich für Menschen mit leichter bis schwerer Hörminderung. Diese Modelle enthalten mehr Funktionen, eine längere Batterielebensdauer und sind meist einfach in der Handhabung.

Hinter dem Ohr Hörgeräte

Ein Hinter-dem-Ohr-Hörgerät (HdO) hängt über die Oberseite des Ohres und ruht hinter dem Ohr. Ein Schlauch verbindet das Hörgerät mit einem maßgefertigten Ohrpassstück, das in den Gehörgang passt. Dieser Typ ist für Menschen jeden Alters und fast jeder Art von Hörverlust geeignet. Dies ist traditionell die größte Art von Hörgeräten.

https://www.youtube.com/watch?v=i1GOd20kT0g

Zusätzliche Ausstattungsmerkmale

Einige optionale Funktionen des Hörgerätes verbessern die Fähigkeit, in bestimmten Situationen zu hören:

– Rauschunterdrückung. Alle Hörgeräte verfügen über eine gewisse Lärmreduzierung, das Ausmaß jedoch variiert.
– Richtmikrofone sind auf das Hörgerät abgestimmt, um eine bessere Aufnahme von Geräuschen zu ermöglichen, die von vorne kommen.
– Wiederaufladbare Batterien erleichtern die Wartung.
– Telefonspulen erleichtern das Telefonieren an kompatiblen Telefonen.
– Fernbedienungen ermöglichen das Anpassen der Funktionen anpassen lassen, ohne das Hörgerät zu berühren.
– Direkter Audioeingang für den Anschluss von Fernseher, Computer oder einem Musikgerät.
– Variable Programmierung für verschiedene Hörbedürfnisse und Hörumgebungen.
– Schutz vor Umgebungslärm, Hintergrundgeräusche und Windgeräusche.

Vor dem Kauf

– Hat Ihr Arzt korrigierbare Ursachen von Hörverlust, wie Ohrenschmalz oder eine Infektion, ausgeschlossen, dann lassen Sie Ihr Gehör von einem Hörspezialisten (Hörgeräteakustiker) testen.

– Der Hörgeräteakustiker wird Ihr Gehör beurteilen und Ihnen helfen, das am besten geeignete Hörgerät auszuwählen sowie das Gerät an Ihre Bedürfnisse anzupassen.

– Fragen Sie nach einem Probezeitraum. Es kann eine Weile dauern, bis Sie sich an das Gerät gewöhnt haben und entscheiden können, ob es das Richtige für Sie ist.

– Denken Sie über zukünftige Bedürfnisse nach. Ist das Hörgerät auch dann noch nützlich, wenn sich Ihr Hörverlust verschlimmert?